Für die Alterklasse 3-5 Jahre bieten wir an

  • Ponyführen in der Gruppenstärke bis zu 5 Kinder (nach Absprache)

Als erste Kontaktaufnahme zum Tier, Pony oder Pferd, nähern wir uns hier unserem Wunsch ein/e Reiter/in zu werden behutsam und langsam an. Hier wird selber gehalftert, geführt, geputzt, gepflegt, gekämmt, ausgekratzt, denn das Wichtigste für alle späteren Reiter/innen ist es die Reaktionen des Ponys /Pferds genau kennenzulernen und damit umzugehen. Wie ist mein Pony heute gelaunt? Schaut es aufmerksam oder ehr traurig? Tut ihm am Ende gar etwas weh? Hat es sich womöglich verletzt? All das werden wir genau überprüfen bevor wir den Sattel auflegen und die Trense überziehen. Sind wir dann soweit gekommen und unser Pony steht gesattelt zum Abmarsch bereit, entscheiden wir wo wir reiten werden. Je nach Wetter können wir das Gelände draußen für einen gemütlichen Spaziergang nutzen, oder aber bei Regen in unserer Reithalle verschwinden. Beim Ponyreiten wird das Pony durch einen Erwachsenen geführt! Die Kinder übernehmen hierbei nicht die Verantwortung das Pony zu lenken und zu leiten, sondern sollen in erster Linie das Gefühl für die natürlichen Bewegungsabläufe des Ponys vermittelt bekommen. Abwechslung und Spaß kommen hierbei auf keinen Fall zu kurz, denn beim Reiten kann man sich sehr kreativ ausleben. Reiten auch mal ohne Sattel, auf dem Pferderücken turnen mit Hilfe eines Voltigiergurtes, Spiele auf dem Pony und Spiele mit dem Pony am Boden, oder auch mal nur mit dem Pony in der Reithalle Fußball spielen …. alles ist möglich … und alles macht jede Menge Spaß!

  • Longenunterricht für Anfänger

Als Reitanfänger ist es sinnvoll mit dem Unterricht an der Longe anzufangen.

Hier lernt Schüler auf einem ruhigen und verlässlichen Pferd die verschiedenen Gangarten, die Grundtechniken des Reitens und Vertrauen zu dem Pferd aufzubauen. Besonders wichtig ist hierbei, die notwendige Balance zu lernen, um die Übergänge von einer Gangart zur anderen auszugleichen und im Gleichgewicht mit dem Pferd zu bleiben.

Da das Pferd an der Longe geführt wird, kann sich der Reitanfänger auf verschiedenen Übungen konzentrieren und fühlt sich nicht überfordert. Nach und nach werden an der Longe die Reiterhilfen vermittelt. Anfänglich die treibenden Hilfen mit den Schenkeln, hierbei werden die Zügel erst einmal ganz außen vor gelassen. Verschiedene Gewichtsübungen folgen. Aufbauend geht es dann erst weiter zu den Zügelhilfen.

Entsteht nun der Eindruck, der Reitschüler kann sein Pferd gut kontrollieren - Gas und Bremse klappt – kann der nächste Schritt in den Reitunterricht frei in der Reitbahn gegangen werden.

Anmeldungen zum Longenunterricht bei Kerstin Lang.  

  • Reitunterricht

Der nächste Schritt ist der Dressurunterricht, er baut auf dem Longenunterricht auf. Das erste freie Reiten wird geübt. Jetzt wird der Grundstock für die weitere Ausübung aller Reitdisziplinen gelegt: Der Reiter lernt den korrekten Sitz und den ruhigen, vertrauensvollen Umgang mit dem Pferd.

Die Schwierigkeitsstufen in der Dressur

E – Einsteiger

A – Anfänger

L – Leicht

M – Mittelschwer

S – Schwer

Die Kunst des reitens liegt darin, sein Pferd so zu motivieren, dass es glaubt dass es das was es macht tatsächlich selber will."

Außerdem bieten wir an...

 

  • Kindergeburtstage (individuell buchbar)

Voltikindergeburtstag

Kindergeburtstag Ponyführen

 

 

  • Ferienkurse

Sommerkurs: Kombi mit 1x Übernachtung (Hier kommt noch ein Flyer, Infos bitte per email anfordern rvp-pleichachtal@hotmail.com -> schnell einen Platz reservieren -> Plätze sind begrenzt


  • Individuelle Anfragen

Reitlehrer selbst auf die Anlage mitbringen (Anfragen beim Zucht – und Reitstall Lang)

Therapeutisches Reiten und Voltigieren

Springstunde

Lehrgänge